Ein Stück vom Paradies

Drei Wochen Recherche in Sierra Leone / Westafrika liegen (leider) hinter Marion und mir, nun gilt es unser Buch im wahrlich kalten Norden Deutschlands zu produzieren … für alle, die nicht warten möchten, mag mein Gedicht einen ersten Eindruck vermitteln:

 

EIN STÜCK VOM PARADIES

 

Rote Erde unter grauem Himmel,

die schwüle Luft, sie schwitzt.

Die Palm’wipfel wedeln bis zum Horizont,

von wo aus ein Gewitter blitzt.

 

Ein grauer Bül-Bül auf Elefantenrohr ruft,

vor der Lehmhütte daneben, Holzkohle glüht.

Die Mittagssonne sticht mit heißen Strahlen,

während der schwarze Mann sich auf dem Acker müht.

 

Die Kinder springen durch das Dorf,

die Wäsche, sie trocknet am Baum.

Auf der Straße hupen sie um die Wette,

und dem weißen Mann bleibt nur noch stau’n.

 

Das Paradies ist längst verlassen,

der Apfel, er wurde nie verdaut.

Doch an diesem Zipfel der ursprünglichen Welt,

scheint ein Stück vom Paradies geklaut.

 

Lars Bessel

(Zeichnung: Marion von Oppeln)