Klimawandel an der tiefsten Landstelle

Die tiefste Landstelle Deutschlands liegt in der Wilstermarsch, also fast bei mir nebenan. Und was steigende Meerespegel bedeuten, dass weiß jeder Schleswig-Holsteiner sprichwörtlich: „Keen nich will dieken, de mutt wieken!“ Der gerade vorgestellte neue Weltklimabericht läßt da nichts gutes erahnen – erst recht dann nicht, wenn die „Flut“ aus dem Hinterland kommt …

In meiner Radio-Reportage für den Bayerischen Rundfunk kommen Einheimische zu Wort, ob auf der Touristenkutsche oder im Kuhstall, Küstenschützer, die bereits über Landaufgabe nachdenken und renomierte Klimaforscher, die die Weltuhr derzeit bei kurz nach zwölf sehen.